Frauenkooperative “ Nueva Vida Fair Trade Zone“

„Am 12 Juni sollte in Berlin eine Veranstaltung mit Maria Elena Medina Vallejos und Sulema Mena de Gonzalés von der Frauenkooperative „Nueva Vida Fair Trade Zone“ stattfinden. Das ist die Kooperative in der unsere T-Shirts produziert wurden, die wir dann mit “Schnittstellen-Werbung” bedruckt hatten.

Nach dem Hurrikan Mitch 1998, der viele Sweatshops-Arbeitsstätten zerstört hatte, wurde diese Frauen-Kooperative mit Unterstützung der Non-Profit-Organisation „Center for Development in Central America“ aufgebaut. 36 Frauen arbeiten dort und ihnen gehören die Maschinen und die Gebäude selbst. Jede Frau ist Mitglied in der Genossenschaft und hat bei Entscheidungen eine Stimme. Neue Genossinnen müssen nach spätestens drei Monaten verpflichtend Mitglied werden, um “Arbeitnehmerinnen-Arbeitgeberinnen-Verhältnisse” dauerhaft zu verhindern. Also ein spannendes Projekt der Selbstorganisierung und des fairen Handels!

Eigentlich war eine größere Rundreise durch Deutschland geplant, doch die zwei Frauen durften in Costa Rica das Flugzeug nicht besteigen. Die OrganisatorInnen der Rundreise, das Bekleidungssyndikat aus Hannover und Zündstoff aus Freiburg, versuchten Maria und Sulema trotzdem noch nach Deutschland zu holen, mußten jetzt aber doch die Rundreise komplett absagen.

Mehr zur geplanten Rundreise und mehr zu den Gründen der Absage und die webseite der Frauenkooperative „Nueva Vida Fair Trade Zone“.