Archiv für Juni 2012

Landgrabbing in Brandenburg, ein Radiobericht

Brandenburgs (bioland-)wirtschaft in gefahr.

am Montag lief ein interessanter und kritische Bericht im Deutschlandradio, über landgrabbing, agro-energie (mehr…)

( Nachhaltige-) Historische Fischer Regeln auf Hawaii

auf Spiegel-online wurde am 22.06.2012 ein Artikel von Angelika Franz veröffentlicht, der sich mit einer vergleichenden Studie über traditionelle und moderne Fischerei beschäftigt. Mit einem spannenden Fazit. Historisches Regelwerk drohte Hawaiianern bei Überfischung mit der Todesstrafe (mehr…)

Schnittstelle im Radio

Heute morgen gab es im morgem:magazin bei Radio www.multicult.fm ein kurzes Interview. In der Rubrik ‚eco mondo‘ wurden wir vorgestellt.
Die Tage wird hier ein Stream/eine mp3 davon eingebaut ;-)

Ein Besuch mit unbehagen auf der BIO MESSE BERLIN 2012.

Am Wochenende gab es in der Arena, Berlin Treptow, die BIO MESSE BERLIN, eine Messe für „ Fachpublikum aus den Bereichen Groß- und Einzelhandel, Großverbraucher, Hotellerie, Gastronomie, Dienstleistung, Wellness und Gesundheit.“. Eingeladen wurde (mehr…)

Rio+20: kein Grund zum Feiern

Vor 20 Jahren fand in Rio die UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung statt, bei der Konzept der Nachhaltigkeit ganz oben auf die internationale Agenda gesetzt wurde. In zwei Wochen feiert die internationale Gemeinschaft, und mit ihr viele Umwelt- und Entwicklungsorganisationen, beim Rio+20 Gipfel das 20jährige Jubiläum dieser Veranstaltung. Warum es wenig Grund zum Feiern gibt, ja, warum zivilgesellschaftliche Gruppen sogar besser daran täten, den Rio+20 Gipfel zu boykottieren, argumentiert Uwe Höring in einem spannenden Beitrag auf seiner Homepage www.globe-spotting.de.

Griechenland: Saatgut & Solidarökonomie

Im April diesen Jahres fand in Griechenland ein Saatgutfestival mit internationaler Konferenz statt. 7000 Menschen aus dem Nord-Osten Griechenlands kamen, um nach regional angepasstem Saatgut zu suchen.
Neben vielen spannenden Informationen über Saatgut, erfuhren wir auch einiges über die aktuelle Situation in Griechenland und über kreative Alternativen, die in den letzten Jahren der Krise entstanden sind.
Vasso, eine ehemalige Lehrerin, Saatgutaktivistin, die auch bei Attac Griechenland aktiv ist, berichtete beispielsweise vom schnell wachsenden Interesse an traditionellem Saatgut in Griechenland und von Menschen, die – als Alternative zur Aussichtlosigkeit in den Städten – aufs Land gehen und neu in die Landwirtschaft einsteigen wollen. (mehr…)

Was aus der Fabrik kommt, wird gegessen!

In den Lebensmitteln, die Schnittstelle vertreibt gibt es keine Geschmacksverstärker, künstliche Aromen oder Farbstoffe, (der Apfel-Wurzelsaft ist nur wegen der Roten Bete so Pink!). Da wir aber alle auch noch andere Produkte kaufen und essen, ist es gut sich damit zu beschäftigen. Eine Quelle für Informationen ist beispielsweise das Forum für kreative Konsumkritik. (mehr…)

White Wendish Liquor

Aus dem Internet: Über unseren Schafsmilchlikör aus dem Wendland und die selbstgesetzten Grenzen des Wachstums des Produzenten! (mehr…)