Archiv für Oktober 2013

Zieh Vattenfall den Stecker:

weihnachten ohne vatenfall Am Samstag Demonstrieren und am Sonntag abstimmen! (Der Aufruf)
Unsere Miete, unsere Energie, unsere Stadt ? in unsere Hand! Lärmdemo vor dem Energie-Volksentscheid am 2.November, los gehts 14:30, Kottbusser Tor.
Warum können eigentlich andere über uns bestimmen? Entscheiden, dass wir zu wenig Geld haben um in Kreuzberg leben zu dürfen? Entscheiden, dass uns der Strom abgedreht wird oder dass irgendein Kohlekraftwerk die Zukunft verpestet? Wir haben genug von ständig steigenden Mieten und Stromrechnungen, genug von Zwangsräumungen und Stromabklemmungen. Wir fordern unser Recht auf Stadt und auf existenzielle Güter des alltäglichen Lebens! Ob Energie oder Mieten: Wir sind hier und wir wollen entscheiden!

Wir wollen eine Rekommunalisierung des Wohnens. Berlin leistet sich 110.000 Sozialwohnungen in privaten Händen. (mehr…)

da platzt der Mais – und wird Popcorn!

‚Popping Popcorn in super Slow Motion‘ von den ‚The Slow Mo Guys‘. Super, einfach abgefahrene Aufnahme!

Energiedemokratie, Ernährungssouveränität, Global Justice

: Demokratisierung des Gesellschaft-Natur-Verhältnisses als Perspektive für gesellschaftliche Emanzipation Am Freitag, den 1.11.2013, ab 19:30 Uhr, gibt es im Haus der Demokratie*. Diskussionsveranstaltung des BUKO Arbeitsschwerpunktes Gesellschaftliche Naturverhältnisse.
Die Feststellung einer (Vielfach-)Krise gehört zunehmend zum Common-sense, wenn es in der sozial-ökologisch orientierten Linken um die Bewertung des gegenwärtigen Zustands von Gesellschaft geht. (mehr…)

Fundstück zum schmunzeln, wenn es nicht so bittere Realität wäre

this is not salat dressingvom Blog ‚Anonymous ART of Revolution‘, oft verwendet zu den Protesten gegen Monsanto.

Schokolade – Genuss mit Beigeschmack

Auch wenn es keine Schokolade bei Schnittstelle gibt, ein Thema was spannend ist und mehr Information braucht. Podiums- und Publikumsdiskussion am Donnesrtags den 24. Oktober 2013, um 19 Uhr im tazcafé* in Berlin
Seit vielen Jahren gelobt die Schokoladenindustrie, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kakaobauern und -bäuerinnen zu verbessern und beispielsweise Kinderarbeit signifikant zu reduzieren. Immer mehr Schokoladenunternehmen (mehr…)

Noch 7 Tage, Petition „Saatgutvielfalt in Gefahr“ ( + update zum Abschluss der Petition!)

Eine großartige Welle von Unterzeichnungen der Petition gab es Anfang der Woche! In den letzten drei Tagen haben über 10.000 Menschen den offenen Brief „Saatgutvielfalt in Gefahr“ unterzeichnet. Die 50.000er Marke ist damit erreicht. Herzlichen Dank allen, die daran mitgewirkt haben! (update, zum Abschluss der Petition unten)
Wir können auch die 100.000 noch schaffen, wenn es so weitergeht! Rechnet man die 28.000 Unterschriften für die gleiche Petition in anderen Sprachen mit dazu, sind wir jetzt europaweit schon bei über 78.000 UnterstützerInnen.
Daher: bitte auch FreundInnen und Bekannte in anderen Sprachräumen auf die jeweilige Petition aufmerksam machen! Es gibt den offenen Brief in folgenden 15 Sprachen. (mehr…)

neu bei Schnittstelle, bzw. wieder bei Schnittstelle

über das Bio-Diversitäts-abo gibt es bei uns noch kleine menge an Kapziner Erbsen bei Schnittstelle zu kaufen, (weiter Infos dazu unten), 400 gr kosten 3,50€, geerntet im Uhlenkrug. Neu von ‚Wildkräuter Spezialitäten‘ ist Kürbis-Ingwer Aufstrich 100 ml – 2,80€ und Ingwer Citrus Sirup 250 ml – 3,20€. Bei dem Regalverkauf bei Gekko gibt es auch Schoko-Riegel von Gepa und Ananas-cashew-Kokos-Fruchtriegel von dwp.
Seit Gestern gibt es auch wieder der Apfel-Wurzel-saft aus Karmitz, da gibt es aber eine Preiserhöhung, sorry, die Flasche kostet nun 2,25€
Und hier die Infos zu den Kapziner Erbsen: (Auszug aus dem Beipackzettel der Bio-div-Kiste)
Früher waren Erbsen allgemein, mit Linsen und Getreide ein Hauptnahrungsmittel in Nordeuropa, und eine wichtige Proteinquelle. Heute werden sie vor allem (mehr…)

Produkte die es nicht bei Schnittstelle gibt, ….

….. Salat-schnitzel. Dr. Allwissend macht einfach lustige Videos, hat abgedrehte Ideen und tolle Erklärungen über diese Welt und wie ‚wir‘ so ticken. (Achtung Vegetarische und und Vegane Ernährung wird hier nicht so groß geschrieben)

gemeinsam gegen Monsanto zu protestieren.

latino plakat gegen gentechnik Am Samstag 12. Okt. um 14:00 Uhr gibt es den zweiten weltweiten ‚March Against Monsanto‘ auch in Berlin. Der Auftakt ist am Neptunbrunnen am Alexanderplatz. Am 25.Mai diesen Jahres gab es den ersten Aktionstag, (Artikel auf diesem Blog dazu).
Wir finden es gut sich Konzerne wie Monsanto exemplarisch auszusuchen und diese anzugehen,um gegen ihre Praktiken zu Demonstrieren. Aber es muss aufgepasst werden, das der Fokus nur nicht auf einen Konzern ist*, sondern gegen eine Industrialisierte Landwirtschaft gehen sollte. (mehr…)

Landgrabbing in Ostdeutschland – ein Video von 3sat

Internationale Anlegerfonds locken mit Dividenden bis zu 50% per anno. Wie ist das möglich? Die Antwort: Land so billig wie irgend möglich kaufen und so teuer wie irgend möglich verpachten. Das Wirtschaften wird für Landwirte dadurch immer teurer. Viele kleinere Erzeuger geben auf und letztlich steigen die Preise für Verbraucher.