Energiedemokratie, Ernährungssouveränität, Global Justice

: Demokratisierung des Gesellschaft-Natur-Verhältnisses als Perspektive für gesellschaftliche Emanzipation Am Freitag, den 1.11.2013, ab 19:30 Uhr, gibt es im Haus der Demokratie*. Diskussionsveranstaltung des BUKO Arbeitsschwerpunktes Gesellschaftliche Naturverhältnisse.
Die Feststellung einer (Vielfach-)Krise gehört zunehmend zum Common-sense, wenn es in der sozial-ökologisch orientierten Linken um die Bewertung des gegenwärtigen Zustands von Gesellschaft geht. In aktuellen Debatten über Emanzipation und globale Gerechtigkeit ist es die Demokratisierung gesellschaftlicher Naturverhältnisse die oftmals als eine Perspektive postuliert wird. Demokratisierung bedeute Selbstbestimmung einerseits und ´sich-verantwortlich-machen´ andererseits.
In unserer Abendveranstaltung wollen wir diese These fundieren. Eingehen wollen wir dabei auch darauf, was eine Demokratisierung gesellschaftlicher Naturverhältnisse im Hier & Jetzt bedeuten kann – seien es die Kämpfe um Energie- und um Ernährungssouveränität oder um Wasserdemokratie.

mit Markus Wissen (BUKO AS GesNat), Georg Kössler (Gegen-stromBerlin) und Severin (Gartenaktivist – Allmende-Kontor). Moderation: Sabine Pongratz (BUKO AS GesNat)

* Haus der Demokratie, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin – Anfahrt und Hinweis zur Barrierefreiheit: