Archiv für November 2013

Brutaler Angriff auf Monsanto-Gegner in Argentinien

Ein Artikel von der Seite weltagrarbericht.de .
argentinisches protest camp gegen monsanto In Argentinien ist ein Protestcamp gegen den Bau einer Monsanto-Fabrik brutal angegriffen worden, mehrere Menschen wurden verletzt. Am frühen Donnerstag brachte ein Bus etwa 60 Personen zu dem Camp in Malvinas Argentinas, einem Vorort von Córdoba, in dem seit Mitte September Aktivisten die Zufahrtswege zu dem Gelände blockieren, auf dem Monsanto eine große Saatgutaufbereitungsanlage bauen will. Die Angreifer zerstörten Zelte, setzen Teile des Camps in Brand und (mehr…)

Veranstaltungen zur Genossenschaft Mondragon

mondragon-logo Solidarisch Wirtschaften in der Krise? Der Genossenschaftsverbund Mondragón im spanischen Baskenland. In Diskussionen um anderes, alternatives, solidarisches Wirtschaften geht es meist um kleine Projekte, die mit hohen Ansprüchen in Nischen mühsam über die Runden kommen. Der baskische Genossenschaftsverbund Mondragón beschäftigt weltweit mehr als 80.000 Menschen in Industriebetrieben und Supermärkten, mit einer eigenen Bank und einer Universität.
Am Mi. den , 18.12.2013, 19 Uhr gibt es im Mehringhof* eine Abendveranstaltung dazu. Am folgenden Tag, am Do. den 19.12.findet von 10 – 17h ein vertiefendes Tagesseminar. Auf beide Veranstaltungen sind Ainara Udaondo und Fred Freundlich (WissenschaftlerInnen der Universität Mondragón).
Als mittlerweile internationaler Konzern scheint Mondragón der Krise recht erfolgreich zu trotzen. (mehr…)

Pasta, pasta, pasta

Die neue Lieferung aus der Kooperative Iris ist gekommen, das Depot ist wieder voll mit Pasta und Tomaten in verschiedenen Formen und grössen.
Zur Zeit gibt es in 5 Kg , Fusilli, Penne (in weiß und in Vollkorn) und dazu gibt es Maccheroni, Farfalle, Gnocchetti sardi und Tagliatelle. (Bilder folgen).
In 500 gr gibt es u.a. die Klassiker wie Spaghetti, Fusilli, Penne (in weiß und in Vollkorn) dazu aber auch Maccheroni, Tagliatelle-nester (hell), Tagliatelle-Spinat-Nester,Orecchiette. Und dann auch verschiedene Getreide-Sorten als Pasta verarbeitet z.b. mit Kamut® u.a. Spaghetti di Kamut®, Spaghetti di Farro und Strozzapreti di Farro oder Buchweizen-spaghetti.
Tomaten gibt es in der WG oder Projekt Grösse 2,5 Kg geschälte Tomaten oder aber auch in der kleinen Wg/Haushaltsgrössen 340 ml Polpa di pomodoro, 550 ml Pomodori pelati oder auch 690 ml Passata di pomodoro.
juten Hunger!

LA VIA CAMPESINA – ein Kurzportrait

Auch wenn der Kurzfilm über “La Via Campesina” schon 2007 von Kanal B. gemacht wurde, stellt er das weltweite Netzwerk, bestehend aus 200 Millionen (Klein-) BäuerInnen, Landlosen, LandarbeiterInnen und Indigenen gut vor und gibt einen kurzen Einblick, warum das Thema Landwirtschaft in diesen globalisierten Zeiten von zentraler Bedeutung ist.zu sehen unter kanalb.org
weitere Infos: viacampesina

Kurzinfo zum Prozess der EU-Saatgutgesetzgebung

von der Kampagne für Saatgut-Souveränität, vom 17.11.2013
tauscht-saatgut Zur Reform der EU-Saatgutgesetzgebung hatte die EU-Kommission am 6. Mai 2013 ihren Gesetzesvorschlag veröffentlicht. Am 26. November diskutiert nun der Agrarausschuss des EU-Parlamentes wieder über das Thema. Unter kann noch bis zum 26. November die Petition ‚Saatgutvielfalt in Gefahr‘, die sich gegen die Verschärfung der Saatgutgesetzgebung richtet, in der schwedisch/deutschen Fassung unterzeichnet werden. Die Kampagne für Saatgut-Souveränität kommentierte damals den Gesetzesvorschlag: eine-nische-macht-noch-keinen-sommer.
Was geschah seit dem 6. Mai?
Das EU-Parlament hat die Bearbeitung seinem Agrarausschuss (mehr…)

Workshop „Politischer Suppentopf“

Am Samstag ( 23.11.2013, 11-21Uhr) gibt es einen Tagesworkshop zum Thema Zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung, initiiert von der Kampagne Meine Landwirtschaft. – Das ist das erste zusammenkommen, um in einem größeren Rahmen, Visionen einer zukunftsfähigen Landwirtschaft zu basteln, zusammen Ideen zu schmieden und deren Umsetzung zu planen. (mehr…)

Themenabend „Fairer Handel – und alles wird gut?“

am 14. November 2013, Beginn 19.00 Uhr, in der Regenbogenfabrik Kreuzberg*
Von den Weltläden in die Supermärkte – der Faire Handel hat im letzten Jahrzehnt eine enorme Veränderung bei Image und Absatz durchgemacht. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher möchten mit fair gehandelten Produkten höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen in ärmeren Ländern des globalen Südens unterstützen. Doch was heißt eigentlich „fair“? Worin unterscheiden sich diese Handelsbeziehungen vom regulären Handel? Und ist fair immer auch gut? (mehr…)

Bio-Diversitäts-Kiste, diesmal u.a. mit geringelter Bete

In der November-version des Bio-div-Abos, war scön anzuschauende zwei-farbige Bete, aus einer samenfesten Sorte. Für Bete-hasser_innen, diese Sorte schmeckt tatsächlich nicht so ‚erdig‘, wie viele handelsüblichen Bete-Sorten! Sie ist als Rohkost besonders zart und süß.
Rotweiß geringelte Bete aus der Kommune Güstritz

Den kompletten Beipackzettel zum Lesen gibt es hier!

Reis-vielfalt auf einem Feld als Kunst

buntes Reisfeld, es gibt eine Ausgeprägte Vielfalt an Reis, in Japan, gibt es eine Region in der mit verschiedenen Reis-sorten, ganze Bilder auf Feldern für einen Sommer gepflanzt werden. Das Ernten sieht dann auch super aus, da die Diversität erhalten bleiben soll, müssen dann die einzelnen Sorten einzeln geerntet werden.
reis vielfalt wird geerntet
Das Thema Reis-Vielfalt, nicht nur auf dem Feld sondern auch in Museen zu Kunst wird, gab es bei der dOCUMENTA(13), hier auf dem Blog unter Agrar-Biodiversität in der Kunst