Archiv für April 2014

Veranstaltung zu Griechenland

Am Freitag, den 2. Mai 2014, ab 18h: Infoveranstaltung + Workshops zu ‚Selbstorganisierung und Solidarität – Projekte aus dem griechischen Widerstand stellen sich vor.‘
Kurzer Überblick über die politische Situation, Anschließend Workshops:
Nach einem Einleitungsbeitrag zur aktuellen Situation in Griechenland stellen sich einige selbstverwaltete Projekte kurz vor:
Klinik der Solidarität (Thessaloniki): Georgia Sotiriou und Sokrates Kaloudis;
VIO:ME (Thessaloniki): Dimitris Koumatsiolis; (mehr…)

Saatgutkiste von Keimzelle neu Bestück

saatgut-kiste-keimzelle Neues Saat­gut
April, nun lockt die Sonne, nicht nur Gärtner*innen, sondern auch Balkon-besitzer*innen wollen wieder dieverse Saaten, gerne Konzern-frei und samenfest säen. Passend dazu haben Ev und Winni die Saat­gut­kis­te, neu be­stückt.
Der Preis pro Tüte ist 2,30€
Und morgen steht die Kiste an einem Stand von Schnittstelle auf dem Ökomakt-Chamisso-platz, zwischen 9 und 15:00, da kann dann in ruhe gestöpert werden.
Schnittstelle kan­n mit der Saat­gut­kis­te auch gerne auf Ver­an­stal­tun­gen, Saat­gut­bör­sen, Pflan­zen­tausch­märk­ten (mehr…)

Film von la-via-campesina

Zum 17.April hat la via campesina auf ihrer Seite tv.viacampesina.org eine Film über sich, das internationale Treffen in Jarkarta und Ernährungssouveränität hochgeladen, ………..

faire T-shirts bei Schnitstelle

label-zona-franca-masili-klein Einige haben es vielleicht schon über die Rundmail mitbekommen, Projekt Schnittstelle hat sich an einer Groß-Bestellung von T-Shirts von dem Kollektiv zona franca masili in Nicaracua beteiligt, um damit zum einen die Auswahl an solidar-ökonomisch produzierten Waren zu erweitern und auch ein echt gutes Projekt zu unterstützen.
Gerne würde Schnittstelle weiter so Projekte Unterstützen, dafür müssen die T-shirts verkauft werden.
die t-shirts Es gibt die T-Shirts mit geraden Schnitt in den Farben rot, schwarz, wacholdergrün und blue iris. Zur Auswahl stehen die Größen small, medium, large und x-large.
Die kosten pro Stück 16€, Mengenrabatt für andere Kollektive und Siebdrucker*innen verhandelbar.

Hier ein Video mit deutschen Untertitel (mehr…)

weitere Filmveranstaltung in Berlin zum 17. April

Im Kino der Regenbogenfabrik* werden am 17. April, Aktionstag von „La Via Campesina“, zwei Filme gezeigt, zu der Situation der Afri­ka­ni­sche Mi­gran­ten und ihre ex­tre­me Aus­beu­tung als Land­ar­bei­ter bei der To­ma­ten­ern­te ……….. – mehr .
Am 18.4. um 18.00 Uhr wird dann der Film „Über den Tellerrand“ – Ernährungssouveränität in Zeiten des Klimawandels (OmU) Gezeigt.
BANGL/D 10/2013, DVD, 85 min, Dokumentarfilm von von Jürgen Kraus und Heiko Thiele, K+S: Heiko Thiele, P: Zwischenzeit e.V. (hier der Trailer)
farm-caravan
Bangladesch, das Land der Flüsse und Reisfelder, hat die höchste Bevölkerungsdichte weltweit. Seit Jahren sind die Lebensgrundlagen von Kleinbäuerinnen und -bauern durch die dramatischen Auswirkungen des Klimawandels, (mehr…)

Haferbier

Ab heute gibt es bei Schnittstelle auch ein Bier im Sortiment, das von einem Berliner Bierbraukollektiv kreiert worden ist. Perspektivisch wollen die auch eine eigene Brauerrei aufbauen, dafür gibt es gerade eine crowdfunding-Kampagne, Schnittstelle drückt die Daumen.
Sie selbst schreiben von sich „Wir sind ein neu gegründetes deutsch-amerikanisches Brau- und Getränkekollektiv aus Berlin. (mehr…)

Kaffeeanbau und Biodiversität

In der Februar Kiste des Bio-​di­ver­si­täts-​abo war ein The­ma­ti­scher Schwer­punkt des Bei­pack­zet­tels, ‚Kaf­fee­an­bau und Bio­di­ver­si­tät‘ bzw. die so­zia­le Kom­po­nen­te von Bio­di­ver­si­tät.
Der Text ist von Georg, von der fai­ren Kaf­fee­ma­nu­fak­tur Rös­trausch. Den wir auch im Sor­ti­ment haben.
Kaffeeanbau und Biodiversität
Kaffee wurde traditionell in Schattenbaumkultur, also im Schatten großer Bäume und zumeist in natürlichen Grenzen, wie Bächen oder Reliefs etc. angepflanzt. Auch wenn im Zuge der Bewirtschaftung die Artenvielfalt beeinträchtigt wird, bleiben insgesamt durch diese Anbaumethode noch weitreichend natürliche Lebensräume erhalten. Dabei wirkt sich auch positiv aus, (mehr…)

Lebensmittel-spielerei, einfach lustig

Bio-Diversitäts-Kiste, diesmal u.a. mit Steckrüben

Letzte Woche wurde die April Kiste des Bio-Div-Abos ausgeliefert. In diesem Monat gabt es: u.a. 1 kg Steckrüben, 1 x Wurst im Glas aus dem Wendland /bzw 500 g rotes Quinoa über El-Puente bezogen und anderes.
Zu Steckrüben: In Notzeiten waren Steckrüben oft die letzte Nahrungsreserve für einen Großteil der Bevölkerung. (mehr…)

Termine in Berlin zum 17. April

Termine aus dem Programm zum weltweiten La Via Campesina Aktionstag in Berlin* (am 7 /17/20 April)
17-april-logoMo, 7.4.14 20:00 Cafe Morgenrot, Kastanienallee 85, 10435 Berlin
Filmvorführung und Diskussion zu solidarischer Landwirtschaft: Strategie
der krummen Gurke (D 2013, 64 min) Dokumentarfilm von Sylvain Darou und Luciano Ibarra. Die GartenCoop Freiburg setzt ein erfolgreiches Modell solidarischer Landwirtschaft um. Die Doku gibt Einblick in die Motivationen und das Innenleben der Kooperative. Sie zeigt Menschen, die in Zeiten ökonomischer und ökologischer Krise der Macht der Agrarindustrie
etwas entgegen setzen. Anschließend Input und Diskussion zu solidarischer Landwirtschaft.
Do 17.4.14 19:00 Regenbogenkino, Lausitzer Str. 22, 10999 Berlin
Filmvorführung und Diskussion u.a. mit Andrea Gadaleta: Destination de
dieu (IT 2013, 21 min, engl mit dt UT), Dokumentarfilm von Andrea Gadaleta.
Afrikanische Migranten berichten über ihre extreme Ausbeutung als Landarbeiter bei der Tomatenernte in der Provinz Foggia im Norden Apuliens, über schwarze und weiße Aufseher, die entwürdigenden Lebensbedingungen im Ghetto von Rignano sowie die Untätigkeit der
staatlichen Institutionen. (mehr…)