Haferbier

Ab heute gibt es bei Schnittstelle auch ein Bier im Sortiment, das von einem Berliner Bierbraukollektiv kreiert worden ist. Perspektivisch wollen die auch eine eigene Brauerrei aufbauen, dafür gibt es gerade eine crowdfunding-Kampagne, Schnittstelle drückt die Daumen.
Sie selbst schreiben von sich „Wir sind ein neu gegründetes deutsch-amerikanisches Brau- und Getränkekollektiv aus Berlin. Wir möchten ganz besondere Biere und Softdrinks entwickeln. Derzeit brauen wir noch im eigenen Keller. Aber wir haben den Traum langfristig eine eigene Kollektiv-Brauerei zu eröffnen. Damit wir diesen Traum verwirklichen können, werden wir künftig erst einmal als sog. „Lohnbrauer“ unsere Biere in regionalen Brauereien brauen und vertreiben. Um so das nötige Kapital für diesen Traum zusammen zu sparen.‘
Wer mehr von dem Kollektiv lesen will, auf Ihrem Blog erklären sie was sie langfristig wollen.

Für die Bierkenner*innen – Charakteristika: 13 % Stammwürze;
5,9 % alc. vol;
30 IBU (Bittereinheiten);
Farbe: 28 EBC;
Karbonisierung: 5,2 g/l

Bei Schnittstelle kostet die 0,33 Flasche dann 2,40 + 9 Cent Pfand