Seminar – Rechtsformen und Finanzierung für Hausprojekte

Das Tagesseminar am 18.10 und am 15.11. richtet sich an Gründungsinteressierte und BewohnerInnen von Hausprojekten, die mehr über Organisation / Rechtsformen und Finanzierung wissen möchten, und nicht über die finanziellen Mittel verfügen, sich einer gutbetuchten Baugemeinschaft anzuschließen, oder die dies aus grundsätzlichen Erwägungen nicht möchten.

Jede Gruppe, die ein Hausprojekt betreibt oder gründen möchte, entwickelt eigene Formen, sich zu organisieren, Entscheidungen zu treffen und die Finanzierung des gemeinsamen Vorhabens sicherzustellen. In dem Tagesseminar geht es – neben einigen Aspekten zum grundsätzlichen Herangehen an ein solches Vorhaben – um die Schwerpunkte Organisation /
Rechtsform und Finanzierung für gemeinschaftliche Vorhaben von Menschen mit wenig Geld.

An einem Tag kann nur ein kleiner Einblick in das komplexe Themenspektrum gegeben werden. Das Ziel des Tagesseminars ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, ihre Entscheidungen über die Art und Weise der gemeinschaftlichen Organisierung, und über die damit verbundenen Rechte, Pflichten und Risiken, bewusst zu treffen. Dazu gehört auch,
einschätzen zu können, welche Fragen im konkreten Fall noch zu klären sind, bevor eine fundierte Entscheidung möglich ist.

Rechtsformen: Wie wollen wir uns organisieren und welche rechtliche Form passt zu unseren Bedürfnissen? Praxisorientierte Einführung in die Besonderheiten unterschiedlicher Rechtsformen: Stiftung, GmbH, Verein, GbR, WEG, Genossenschaft. Wie lasst sich evtl. ein Mix verschiedener Rechstformen gestalten?

Finanzierung: Wofür sind finanzielle Mittel erforderlich und wie können diese aufgebracht werden? Hier geht es sowohl um den Erwerb einer Immobilie als Gruppe (Eigenkapital, Eigenmittel und Fremdkapital) als auch um den laufenden Betrieb (Einnahmen aus Nutzung/Vermietung, Kosten und Rücklagen). Welche Stellschrauben zur Kostensenkung gibt es – und wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen, dies zu gestalten?

Die Referentin:
Elisabeth Voß, Betriebswirtin und Publizistin, beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit diesen Themen: http://voss.solioeko.de/
Sie hat unter anderem in den 1990er Jahren ein selbstverwaltetes
Projektzentrum in Neustadt/Weinstraße mitverwaltet, von 2008 bis 2012 als Assistentin des Geschäftsführers im Gewerbehof Saarbrücker Straße www.gidak.de gearbeitet, berät Hausprojekte, schreibt in CONTRASTE – Monatszeitung für Selbstorganisation , gibt Seminare und organisiert Austausch und Vernetzung zu diesen Themen.

Samstag, 18. Oktober 2014 von 10 bis 17 Uhr
Wiederholungstermin: Samstag, 15. November 2014 von 10 bis 17h

Die Seminare finden in Berlin-Kreuzberg statt, Anmeldung bitte Dienstag,
30. September 2014.
Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.
Referentin: Elisabeth Voß
Teilnahmebeitrag: 30 bis 50 Euro nach Selbsteinschätzung
Information und Anmeldung: elisabeth.voss@netz-eg.de oder: 030 – 216 91 05