Film- 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?

wie-werden-wir-satt Seit dem 16.04 ist der neue Film- 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt? – von Valentin Thurn, in den Kinos. Das ist sein Zweites Werk, der erste war ‚Taste The Waste – Frisch auf dem Müll‘.
Der Film ist zu empfehlen, da er die drängende Frage wie , soll die wachsende Weltbevölkerung ernährt werden ganz gut beleuchtet, verschiedene Aspekte aufzeigt und klare Position für eine biologische kleinteilige Landwirtschaft bezieht.
Es gibt mehrere ganz gelungene Sichtweisen, die auch ein wenig jenseits des Medialen Mainstream sind, z.b. das bei dem Thema Gentechnik nicht Monsanto besucht wird, sondern Bayer, – die weltweit am meisten Patente auf GMO haben, – schön ist dann auch die Szene danach die in Indien gedreht wurde und auch da mal nicht Vandana Shiva, interviewt ……. .
Die Faktenlage ist betrügend, aber in weiten Teilen des Films geht es dann um alternativen.

Es gibt ein Manko, der sich leider durchzieht, es geht ganz viel um Konzerne und um die ‚macht des Verbrauchers beim Konsumieren‘, aber das ‚die Politik‘ versagt hat und auch im großen und ganzen untätig bleibt, und das auch Menschen jenseits von bewusster Konsumieren, politisch handeln können wird nicht aufgezeigt.

Wer schon so einige Dokus zu dem Thema gesehen hat, wird nicht viel neues erfahren, aber das macht den Film trotzdem nicht langweilig …….

weiter Infos zum Film.
Internet-seite mit Trailer und Scenen aus dem Film.

guten Filmbesuch