symbolische Landbesetzung für sinnvollere Landverteilung

Tanz ums Land – Landbesetzung
Am Samstag (23.07.) wird es nördlich von Eberswalde eine symbolische Landbesetzung geben, organisiert von diversen agrarpolitischen Vereinen und jungen Landwirt_innen. Es geht um eine sinnvollere Umverteilung des verfügbaren Landes in Bundeshand an junge landwirtschaftlich aktive Menschen, nachdem ein großer Agrarkonzern, die KTG-Agrar, insolvent gegangen ist.
Es handelt sich um eine symbolische Landbesetzung, um darauf aufmerksam zu machen, dass Agrarland nicht zum Spekulations- oder Anlagenobjekt großer Unternehmen werden darf, sondern unsere Lebensgrundlage darstellt. Und diese ist tatsächlich, im Zuge der Landwirtschaftsintensivierung, erheblich in Gefahr.

Programm:
ab 14:00 Zelte und Infrastruktur aufbauen
16:00 Der Brunch lebt von den Leckereien, die alle mitbringen
17:00 Protestaktion und Infoveranstaltung
18:00 Live Musik mit Überraschungsbands (Jam-Instrumente dürfen mitgebracht werden)
ab 21:00 elektronische Tanzmusik auf dem Acker Marlon (DeepHouse-Tech,) Leo (World-Psy) und Ede (Psy-Trance/Goa

Hintergrund:
Anlass für die Aktion ist die Insolvenz von KTG-Agrar. Der Konzern bewirtschaftet 45.000 ha und hat in den letzten Jahren mehr als 100 Mio.€ EU-Direktzahlungen verschlungen.

Durch investorenfreundliche, staatliche Landverkäufe ist eine Finanzblase entstanden, die bäuerliche Existenzen sowie das Geld zahlreicher Privatanleger vernichtet hat; unsere Region wurde in eine vermaiste Monokultur verwandelt.

Wir fordern daher: Die 45.000 ha an kleinbäuerliche Betriebe umzuverteilen und einen sofortigen Stopp weiterer Landverkäufe aus staatlicher Hand! Wir wollen einen ländlichen Raum, der nachhaltig durch Menschen aus der Region gestaltet wird! Wir wollen die Agrarwende – JETZT!

Ort und Anreise:
Der Treffpunkt liegt südlich von Eberswalde an der Straße zwischen Trampe und Klöbbicke. Dort ist die Weide eines regionalen Landwirtes, auf der wir legal zelten können. Von Eberswalde sind es 8km mit dem Rad. Für Anreisende aus Berlin (30min mit dem RE3, Rad mitbringen!) versuchen wir einen Shuttle mit Kleinbussen vom Eberswalder Bahnhof zu organisieren.