Archiv für November 2016

Vortrag und Demo in Berlin: Kaffee braucht keine Kapseln!

hier geht und gibt es ja fairer gehandelten Kaffee und Espresso, (Infos zum Depotverkauf) und auch immer wieder Infos zu nicht fairen Cafe. Nun macht am Wochenende die Organisation regenwald.org am Freitag eine Infoveranstaltung zu Aluminiumkapseln von Nestle und die Auswirkungen auf die Umwelt. Am Samstag gibt es dann ein Protestpicknick vor Nespresso. Das ist unterstützenswert.
Hier nun ihre Einladung dazu:
Die bunten Kaffeekapseln aus Aluminium, die Nespresso in seinen „Boutiquen“ verkauft, sind eine wahre Umweltsünde: Um das Metall zu gewinnen, werden riesige Waldgebiete zerstört und Megastaudämme (mehr…)

Nach dem Monsanto-Tribunal: Saatgutvielfalt statt Einfalt

Wie Konzernen wie MONSANTO das Handwerk gelegt werden kann
Veranstaltung am Dienstag, 29.11.2016 ab 18:00 Uhr im taz-Café in der Rudi-Dutschke-Str. 23, in 10969 Berlin. Die Einladung:
logo-monsato-tribunal Wie geht es weiter nach dem Monsanto-Tribunal und was können wir tun? Diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen und Expert_innen im Rahmen einer Podiumsdiskussion erörtern.
Zwischen dem 14. und 16. Oktober 2016 fand das Monsanto-Tribunal in Den Haag statt. Ein weltweites Bündnis aus zivilgesellschaftlichen Akteuren unterstützte das Vorhaben, bei dem (mehr…)

Veranstaltung zur Broschüre ‚“Ich tausch nicht mehr, ich …

nk-texte Am 9.12. ab 20.30 Uhr ist im Projektraum der Friedelstr. 54* eine Veranstaltung der AutorInnen der Broschüre „Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück“. Sie dokumentiert Einblicke und Reflexionen aus nicht-kommerziellen und solidar-ökonomischen Projekten.
Wer schon vorher malrein lesen möchte fintet sie unter ich-tausch-nicht-mehr.net als Download oder kann in der Friedel 54 kostenlos mitgenommen werden.
* Adresse: Friedel54 (in den Räumen des AKAZIE-Berlin e.V.) Friedelstraße 54, 12047 Berlin
Anfahrtplan

Freier Weizen statt Konzerngetreide!

Wie so oft, kann mensch die Frage aufwerfen, ob das die Aktionsform ist, die ……. Egal, die Frage ist ob es das ein-zigste ist was mensch tut und gerade bei Saatgut sind zwei Felder wichtig in denen auch was zu tun, politischer Druck auch auf anderen Ebenen und nicht zu vernachlässigen, der eigene Konsum¹
keks-gegen-bayer
zum Aufruf der Aktion von aktion-agrar.de :
Die Bundesregierung unterstützt Saatgutriesen wie Bayer und Syngenta zur Zeit intensiv bei der Züchtung von Hybridweizen. Das neue Gentechnikgesetz vereinfacht Zulassung von gentechnisch veränderten Pflanzen, statt sie zu erschweren. Das muss aufhören! Unterzeichnen Sie hier unseren Appell an Forschungsministerin Wanka und Agrarminister Schmidt:
Sehr geehrte Frau Ministerin, sehr geehrter Herr Minister,
Sie verfolgen bei der Züchtung von Weizen und Zulassung von gentechnisch veränderten Pflanzen (mehr…)

Buchtip – Die Welt reparieren

Open Source und Selbermachen als postkapitalistische Praxis
Das wurde gerade über diverse Kanäle beworben, da das Vorläuferbuch ‚Stadt der Commonisten‘ ein Spannender Bildband ist, und dieses Buch als anschließende Werk beschrieben wird, soll hier mal darauf hingewiesen werden. (aus der Selbstbeschreibung)
buch-diy-die-welt-reparieren Weltweit entstehen immer mehr Initiativen des Selbermachens, in denen eine Vielfalt von Anliegen und Problemen kollektiv bearbeitet werden. In diesen – jenseits von Markt und Staat angesiedelten – kollaborativen Zusammenhängen wird ein basisdemokratisch orientiertes Verständnis von Zusammenleben und Urbanität erprobt und zugleich nach ökologisch und sozial sinnvollen Lösungen für grundlegende Formen der Versorgung mit Nahrungsmitteln, (mehr…)

Veranstaltung »Schattenseiten der Tomate«

Dienstag, 15.11. 19:00 Film, Vortrag & Diskussion in der BAIZ – Kultur- und Schankwirtschaft, Schönhauser Allee 26A, 10435 Berlin.
Das Verhältnis europäischer Staaten zu Migration ist von Widersprüchen gekennzeichnet: einerseits stellen illegalisierte Migrant_Innen einen „wachsenden Druck auf Europa“ dar, den es zu bekämpfen gilt, andererseits drücken Staate ein Auge zu, wenn illegalisierte Migrant_Innen als irregulär beschäftigte die nationalen (Land)wirtschaften aufrecht erhalten.
Die Veranstaltung thematisiert die Arbeits- und Lebensbedingungen sowie die sozialen Kämpfe von illegalisierten Landarbeiter_innen im landwirtschaftlichen (mehr…)

Weizen-Hybrid Saatgut?

Aus dem Newsletter der Saatgutkampagne +++ Landwirtschaftsministerium propagiert Verbesserung der Welternährung
durch Forschung an Hybridweizen +++

Kurz vor Beginn der deutschen Präsidentschaft der G20-Staatengruppe findet in Frankfurt am 6./7.12.2016 eine Tagung der ?International Research Initiative for Wheat Improvement (=Wheat Initiative)? dieser G20 statt. Am 8.12.2016 organisiert das dt. Bundeministerium für Ernährung und Landwirtschaft dann ebendort einen Kongress „Wheat research, solutions to feed the earth’s growing population?.

Wider einmal soll also die Erzeugung von Hochzuchtsorten und vor allem die Hybridzüchtung die Welternährung sichern. Es ist die alte Propaganda-Mär der Grünen Revolution, (mehr…)