Veranstaltung ‚Gewerkschaftskampf und Migration in Andalusien‘

Am Mittwoch, den 14.12.2016, ab 19:00 Vernissage – Gewerkschaftskampf und Migration in Andalusien: Erfahrungen
und Perspektiven der Brigade Gerda Taro 2016 in der Baiz *

ausstellung zu andalusien „Die Brigade „Gerda Taro“ unseres Interbrigadas e.V. reiste im August 2016 nach Andalusien, um mit Hilfe der Andalusischen Gewerkschaft SAT-SOC die Arbeitsbedingungen u.a. in der dortigen Landwirtschaft kennenzulernen und eine mögliche internationalistische Kooperation aufzubauen.
Es ist noch nicht lange her, als wir 2013 das erste Mal eine Brigade in den Süden Spaniens nach Andalusien organisierten. Die prekären Arbeits- und Lebensumstände der oftmals eingewanderten Arbeiter*innen sind nach wie vor schockierend. Als Tagelöhner*innen, inzwischen meist mit Papieren und Arbeitserlaubnis, leben sie gesellschaftlich ausgegrenzt oft in entwürdigenden Behausungen zwischen tausenden Gewächshäusern. Die SAT-SOC versucht durch vielfältige Aktivitäten von Rechtsberatung, über Landbesetzungen bis hin zu solidarischen Umverteilungen durch
Supermarktüberfälle etwas an diesen Verhältnissen zu ändern.
Wir zeigen neben den Fotos kleine Videoausschnitte unserer Brigade auf der Route vom Plastikmeer in El Ejido im Osten Andalusiens bis in die kommunistisch regierte Stadt Marinaleda im Westen.“

* BAIZ – Kultur- und Schankwirtschaft, Schönhauser Allee 26A, 10435 Berlin – Öffis in der nähe U-Bahnhof Senefelderplatz

Bild ist aus der Ausstellung „Plastikmeer am Rande Europas – Arbeitsmigration in der industriellen Landwirtschaft“
Fotos von Lisa Bolyos und Marco del Pra‘, zu finden bei Umbruch Bildarchiv